Ich habe mir lange Gedanken gemacht was ein Sadist ist, da ich selber Masochistin bin. Es gibt schon einige Artikel dazu, die meisten versuchen das Thema psychologisch zu ergründen. Ich möchte einfach aus der Sicht einer Frau schreiben die keine Erklärung dafür sucht, sondern die Bedeutung für sich darlegen möchte.

 

 

Was ist Sadismus?

Deswegen beginne ich erstmal damit Sadismus zu erklären, denn er ist es der den Sadist seine intensive Anziehungskraft verleiht.

Sadismus ist die Leidenschaft, die unbändige Lust und Freude seinem Partner zu demütigen, bestrafen, ihm Schmerzen zuzufügen, ihm die eigene Macht fühlen lassen mit jedem Atemzug, ihm seine Präsens aufdrücken, ihm bewusst machen dass nur der eigene Wille zählt, dass er komplett dominiert und beherrscht wird und dass dies alles sowohl verbal als auch körperlich ist.

Das alles ist Sadismus und eine Masochistin liebt es wenn ein Mann diese Eigenschaften in Leib und Blut übergegangen sind.

 

Was ist ein sadistischer Liebhaber?

Damit sind wir schon beim Thema, was ist ein Sadist oder ein sadistischer Liebhaber?

Ein Sadist oder sadistischer Liebhaber weiß lustvoll, gekonnt, sehr dominant seine Macht einzusetzen. Er hat dieses besondere Aroma der Lust, der Macht, der Überlegenheit, die eine Frau zittern vor Lust, Sehnsucht, Verlangen und Hingabe macht. Er baut in ihr ein dermaßiges verlangen auf, sich beherrschen, sich ihm zu Willen zu machen, sich seiner sexuellen Lust , Dominanz und seinem sexuellen Spieltrieb völlig hinzugeben, dass dieses Verlangen eine kaum auszuhaltende Intensität erreicht. Er weiß beim Sex was er will und holt es sich, er fragt nicht danach sondern nimmt es sich einfach.

 

Was ist eine sadomasochistische Beziehung?

Um genauer zu verstehen was ein Sadist ist, gehe ich auf hier auf das Thema einer sadomasochistische Beziehung ein. Ich beleuchte heute ausschließlich den sexuellen Aspekt. Jeder Sadist findet sein optimalen Gegenpol in einer Masochistin. Diese Frau wünscht, ersehnt, erfleht und erbettelt den Schmerz, die Demütigung, das Benutztwerden, weil sie nicht anders kann und vor allem will, weil es der einzige Weg der Befriedigung und Erlösung ist.

In einer sadomasochistischen Beziehung zwischen einem Sadist und einer Masochistin, die auf der sexuellen Leidenschaft der beiden basiert, werden je nach Vorlieben der beiden, die sadistische Dominanz des Mannes und die masochistische Devotion der Frau ohne wenn und aber ausgelebt.

Die Frau sehnt erfleht, erbettelt die Dominanz des Mannes. Ich werde dies an einem Beispiel verdeutlichen. In diesem Beispiel werde ich auch extrem intensive lustvolle Spielarten der BDSM/SM vorstellen, auf die ich in späteren Artikeln noch genauer eingehen werde. Es sind Tease & Denial, Bondage und Orgasmuskontrolle.

 

Der Sadist betritt den Raum, die Masochistin liegt schon nackt und voller Sehnsucht, nach Bondage Fesselungen, nach dem Reizen und Behandeln ihrer Scham ihren Brüste bis an die Klippe des Orgasmus und um ihn dann doch verweigert zu bekommen (Tease & Denial), nach der Macht des Sadisten zu entscheiden ob sie keinen, einen oder mehrere Orgasmen bekommt (Orgasmuskontrolle), nach Schmerzen Erniedrigung, Benutzung und Demütigung durch den Sadisten. Der Sadist weiß es, diese sexuelle Macht erregt ihn, sie macht ihn noch mächtiger und die Masochistin noch williger und kleiner und benutzbarer. Der Sadist spielt mit ihr wie es ihm beliebt, ohne sich darum zu kümmern was sie will, solange er will und es ihn in einen lustvollen Rausch versetzt bis zu seiner kompletten Erfüllung und Befriedigung. Sie ist ihm ergeben, giert nach dieser Behandlung, weil es sie erfüllt und ihr die ultimative Befriedigung verschafft.

Read Bondage Dating‘s answer to What are the common rules for BDSM? on Quora

Was ist eine Sadistin?

Zum Schluß möchte ich noch bemerken dass es auch Sadistinnen gibt. Eine Sadistin ist wie ein Sadist, sie lebt ihre sexuelle Dominanz und ihren sexuellen Sadismus mit Lust, Leidenschaft und Macht an ihrem Masochisten aus.

Es gibt genauso viele Sadistinnen wie Sadisten und ebenso Masochisten wie Masochistinnen. Alle haben eines gemein, sie suchen ihren Gegenpart um dieses sexuelle Spiel der Dominanz und Devotion, des Sadismus und des Masochismus intensiv lustvoll, ohne Scham im gegenseitigen Einvernehmen auszuleben. Das alles ist Teil der BDSM/SM, darauf gehe ich auch  noch genauer in einem anderen Artikel ein.

 

You may also like

Getragene Höschen – welch geiler Duft

Ein neuer Lebensabschnitt. Ich, Paul (23), habe nach meiner Ausbildung

Warum mögen Menschen Bondage und Schmerzen?

Das Chatfenster öffnet sich. Hier bin ich. Unerfahren. Verunsichert. Neugierig.

Entfaltung einer Sadistin

Ich war lange Zeit die beste Gefängniswärterin meiner Lust, meines